PASSION

Der Komponist Yip Harburg brachte es auf den Punkt: "Worte lassen uns denken – Musik lässt uns fühlen – Folglich lässt uns ein Song Gedanken fühlen." 

>> Mit meinen Songs und Texten möchte ich die Menschen dazu bringen, sich der Kraft der Musik bewusst zu werden; einen Augenblick in sie einzutauchen; sich treiben zu lassen. Sie daran erinnern, dass wir mit den Herausforderungen die uns das Leben Tag für Tag stellt nicht alleine sind. Manchmal fehlt uns schlicht und einfach die Kraft und das Bewusstsein dafür, und wir glauben, dass die ganze Welt gegen uns ist. Musik schenkt Hoffnung und gibt Impulse, uns der Kräfte und Macht über unser eigenes Leben wieder bewusst zu werden.

Ich bin dankbar für jeden Tag, an dem ich Musik machen und meine Kreativität ausleben darf. Denn ich erschaffe etwas, das andere Menschen berührt. <<

PIVO DEINERT

ist ein zurückhaltender, leiser Mensch in einem laut brüllenden Musikbusiness. Einer, den man suchen und entdecken muss. Seine Bescheidenheit führt oft dazu, ihn zu unterschätzen und doch zeichnet sie ihn auf der anderen Seite so sehr aus. Als Mensch, als Künstler, als Wegbegleiter.

Chronisch überkreativ bezeichnet er sich gerne selber. Zu Recht. Denn der Mann ist neben Gitarrist, Songschreiber und Produzent auch Videomacher, Geschichtenerzähler und Buchautor. Vor allem aber ist er Genussmensch und Traumverwirklicher. Er liebt gutes Essen, Wein, italienischen caffè und fährt gerne mal mit der Vespa oder dem Fahrrad über die Alpen nach Italien. Pivo ist jemand, der die Dinge anpackt, durchzieht und andere Menschen inspiriert.

An Ideen und Beständigkeit mangelt es nicht. Für sein Debütalbum holt er sich 13 Sänger ins Boot und kämpft zehn Jahre lang mit den logistischen Herausforderungen, die so ein Projekt mit sich bringt. Aus seinem Vespa-Trip nach Italien entsteht ein Buch und für das Video seiner ersten Single schafft er es, acht Wochen vor den Olympischen Spielen ein außergewöhnliches Musikvideo mit dreißig Olympiateilnehmern erfolgreich umzusetzen.

BIOGRAFIE

Aufgewachsen mit der Musik von Santana, Eric Clapton und B.B. King beginnt Pivo im Alter von sechs Jahren mit dem Gitarre spielen. Er komponiert Songs, gründet eine Schülerband und macht eine Fotolaboranten-Lehre. Nach drei Jahren schmeißt er den Job von heute auf morgen hin, um sich mehr auf die Musik zu konzentrieren. Um etwas Geld zu verdienen, klebt er Preisschilder im Supermarkt und fährt Pakete für die Post aus. 1991 studiert er am American Institute of Music Gitarre, fest entschlossen, Musiker zu werden. Danach folgt der steinige Weg durch die Musiklandschaft. Gitarrenschüler, Top40-, Country- und Jazzbands in verrauchten Clubs. Sein erster bezahlter Studiojob ist Mitte der 90er bei dem Berliner Urgestein Frank Zander. 2002 bildet er sich zum Musikkaufmann weiter und baut ein eigenes Tonstudio mit Musikverlag und Plattenfirma auf. In all den Jahren ist Pivo vor allem eines: entschlossen. Er arbeitet als Produzent, Arrangeur, sowie Live- und Studiogitarrist u.a. für Orange Blue, Wincent Weiss, Gregor Meyle, Tex (TV Noir), Adesse und Lou Bega. Er kommt als Quereinsteiger zur Filmmusik und wird mit seinem Erstlingswerk, der preisgekrönten KiKa/NDR Serie „Allein gegen die Zeit“, für den Deutschen Fernsehmusikpreis 2009 nominiert. Er komponiert und produziert mit Antje Zumbansen den Publikums-Hit „Sometimes“ in der SAT1 Telenovela „Anna und die Liebe“ und mit Volkan Baydar den Titelsong „Beautiful life“ der ZDF-Serie „Dr. Klein“.

>